Links

Letztes Feedback

Meta





 

Schlussfolgerung: Meine abschließende Meinung zum Thema BRASILIEN

Nachdem wir uns im Politik-Unterricht bereits vier Doppelstunden mit dem Thema "WM 2014-zwischen Fußballwahn und brasilianischem Alltag, ist die WM eine Last oder eine Chance für das Land?" beschäftigt haben, und anhand verschiedener Kategorien mit ihren Kriterien beurteilt haben, ob die WM letzendlich eine Last oder eine Chance für Brasilien ist, sind wir zu vielen unterschiedlichen Ergebnissen gekommen, die wir gemeinsam im Unterrichtsgespräch als Diskussion geführt haben. Einige Antworten, die mir gut gefallen haben, sowie meine eigene Meinung möchte ich jetzt hier in diesem Blog darstellen.

 Fangen wir doch mit den positiven Seiten an. Dazu gehören z.B. teilweise die Straßenkinder Brasiliens. Diese werden nämlich während den Spielen der WM in sogenannte "Auffanghäuser" untergebracht und werden dort ein wenig versorgt und es wird sich um sie gekümmert. Beispielsweise die Hilfsorganisation UNICEF unterstützt die Straßenkinder Brasiliens. Außerdem hilft das Projekt "A chance to play" den Kindern. Doch damit taucht schon das erste Problem auf: Dieses Projekt hilft nämlich, gegensätzlich zu UNICEF, einschließlich während der WM und danach wird alles wie zuvor. Naja, besser als gar nichts. Vielleicht nehmen ja die, die an den Projekten teilgenommen haben, etwas davon mit, und wenden Gelerntes für ihre Zukunft an... 

 Ein weiterer Punkt ist die Arbeit. Da für die Fußball-WM einige Stadien gebaut werden mussten, sind Arbeitsplätze entstanden, und die, die bisher arbeitslos warenm , bekamen die Chance auf eine Arbeitsstelle. Aber auch hier gibt es wiederProbleme. Zum einen kann natürlich nicht jeder Arbeitslose in Brasilien einen Arbeitsplatz bekommen. Und zum anderen ist die Arbeit illegal, das heißt gesetzlich, bzw. rechtlich verboten. Der Arbeitgeber gewährleistet nicht die Menschenrechte, insbesondere Artikel 23/24. (Menschenrechte siehe www.amnesty.com) Da also die Menschenrechte verletzt werden, entsteht ein höheres Risiko auf das Leben und nicht sooo viele wollen unsicher arbeiten, womit sie noch nicht einmal viel verdienen. Man könnte fast sagen, da die Regierung von all' dem offensichtlich nichts mitbekommt, dass sie die Bedingung der Arbeit verpasst.

 So, dann ist da noch die Wirtschaft. Diese ist aber wirklich ein positiver Effekt für die WM. Die Wirtschaft wird steigt durch den hohen Tourismusanteil und die dadurch folgende Infrastruktur. Dies ist gut für Brasilien.

 Alles in allem bleibt meine Meinung zweigeteilt. Stellt man sich allerdings eine Strecke vor, würde ich mich eher in Richtung Last positionieren, da die meisten Vorteile eigentliche Nachteile sind. Außerdem finde ich es ziemlich schlimm, wie die Kinder in Brasilien behandelt werden. Ich würde, auch wenn es etwas besonderes sein mag, wenn die Fußball-WM in seinem Heimatland statt findet, das nicht in Brasilien veranstalteten, sondern das Geld beispielsweise in Unterkünfte für Obdachlose investieren.

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

6.7.14 12:55

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen